Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Geschichte der Schule


Aus der Geschichte unserer Schule:

1838

Gründung der Bezirksschule Sins.
30 Schüler
2 Hauptlehrer:
Xaver Schmid (Religion, Deutsch, Geschichte, Geografie)
Viktor Huber (Französisch, Arithmetik, Geometrie, Buchhaltung, Naturgeschichte)
3 Hilfslehrer:
Alois Bucher (Gesang)
Josef Bucher (Zeichnen)
Josef Köpfli (Schreiben)
Besoldung (pro Jahr): 1. Hauptlehrer Fr. 1000.-, 2. Hauptlehrer Fr. 900.-
Unterrichtslokal: Im Privathaus des Josef Amhof (Heute Druckerei Gebr. Villiger AG)

 

 In diesem Privathaus war die Bezirksschule von 1838 bis 1850 untergebracht

1850

Die Bezirksschule muss nach zwölf Jahren wegen Geldmangel wieder geschlossen werden.

1865

Feierliche Wiedereröffnung!
Die Bezirksschule ist im 2. Stock des Schulhauses Sins (1853 erbaut) untergebracht. Es stehen zwei Schulzimmer zur Verfügung.

1873

Erstmals erscheinen auch drei Mädchen zur Aufnahmeprüfung und werden aufgenommen. Die Arbeitsschule und der Kadettenunterricht werden eingeführt.

1884

Erstmals wird ein Kurs für Italienisch durchgeführt.

1888

Jubiläumsfeier 50 Jahre Bezirksschule Sins. 51 Schüler.

1903

Gründung des Vereins ehemaliger Bezirksschüler.

1911

Die Gemeindeversammlung beschliesst einen Neubau für die Primar- und Bezirksschule.

1912

Am 5. März wird das alte Schulhaus geräumt. Dann wird das alte Gebäude abgerissen und an derselben Stelle wird der Neubau in Angriff genommen. Die Schüler werden in Privathäusern unterrichtet. Nach den Herbstferien sind die Privaträume zu kalt um Unterricht zu halten. Es gibt 8 Wochen zusätzliche Ferien. Am 11. November wird das neue Schulhaus bezogen. Bauzeit: Knapp 8 Monate, Baukosten: Rund Fr. 12000.-.

 

 

Die Bezirksschule belegte am Anfang nur das 2. Stockwerk mit drei Zimmern. Der Eingang befand sich ursprünglich auf der Westseite (heute Nordseite, siehe Bild).

1920

Der Regierungsrat bewilligt eine dritte Hauptlehrerstelle.
Der Instrumantalunterricht für Klavier und Violine und das Mädchenturnen werden eingeführt.

1930

Die Lehrmittel werden von nun an unentgeltlich abgegeben.

1938

Jahrhundertfeier der Bezirksschule Sins. 68 Schüler.

1947

Schülerbestand: 104

1954

Neubau des heutigen Primarschulhauses.
Das Schulhaus von 1912 wird nun nur von von der Bezirksschule benutzt.

1959

Der Westeingang wird durch den Einbau von Fenstern geschlossen.

1971

Der Kadettenunterricht wird aufgehoben, dafür eine dritte Turnstunde eingeführt.

1988

Bezug des neu renovierten Bezirksschulhauses.

 

 

1988

Jubiläumsfeier 150 Jahre Bezirksschule Sins. 157 Schüler.

2006

Anstelle des Rektorates übernimmt der erste Schulleiter (Stephan Peyer) die Leitung der Schule.

2008

Schülerbestand: 220

 
2013

Im Schuljahr 2013/14 wird der Schulbetrieb zum letzten Mal nach dem System 5/4 durchgeführt.

Bestand: 11 Klassen, 187 SchülerInnen

 
2014

Im Schuljahr 2014/15 wird vom System 5/4 auf System 6/3 umgestellt. Die Oberstufe besteht nur noch aus  3 Jahrgängen (Schuljahre 7, 8 und 9)

Es gibt keine 1. Klasse der Bezirksschule. Bestand: 9 Klassen, 142 SchülerInnen

 
2015 Im Schuljahr 2015/16 gibt es keine 2. Klasse der Bezirksschule. Bestand: 9 Klassen, 154 SchülerInnen  
2016 Im Schuljahr 2016/17 gibt es keine 3. Klasse der Bezirksschule. Bestand: 9 Klassen, 145 SchülerInnen
 
2017

Im Schuljahr 2017/18 ist der Wechsel auf das System 6/3 abgeschlossen. Ab jetzt gibt es keine 4. Klasse der Bezirksschule mehr.

Bestand: 7 Klassen, 147 SchülerInnen